Diskussion

Scheitern und Zukunft kommunistischer Gesellschaftskritik

Dienstag 28.10. | 19.00 Uhr | Reitbahnstrasse 84

Vortrag und Diskussin mit Hannes Gießler von der Leipziger Gruppe in Gründung

Ist der Kommunismus gescheitert? Oder nur schief gegangen? Oder wurde mit dem „real existierenden Sozialismus“ etwas umgesetzt, dass dem Kommunismus gar zuwider lief? Hannes Gießler glaubt, dass kommunistischer Gesellschaftskritik drei Irrtümer zugrunde lagen, die mehr oder weniger auf die schiefe Bahn des real existierenden Sozialismus führten. (mehr…)

Montag | 20.10.08 | 19:00 | Der Arbeitslohn und seine Freunde – Gewerkschaften Heute – Vortrag und Diskussion mit Peter Decker

Gewerkschaften gehen da von aus, dass der Arbeiter vom Lohn, den der Kapitalist ihm zahlt, nicht leben kann. Deshalb gründen sie sich und kämpfen. Aber wofür? Dafür, dass der Arbeiter vom Lohn, der sich für das Kapital lohnen muss, leben kann. Darüber dementieren sie den Gegensatz zwischen Kapital und Arbeit, von dem sie ausgehen und fordern sehr konservativ die Versöhnung von Kapital und Arbeit. Sie sehen jeden kapitalistischen Umgang mit den Arbeitskräften als vernünftig und nötig an und wollen ihn nur noch gegen unnötige „Unternehmerwillkür“ absichern und mitverantworten. Und wenn es schlimm um ihre Arbeitsstätte steht – sei es weil ihr Kapital in der Konkurrenz unterliegt, oder sei es, dass es an einem anderen Standort noch nützlichere und billigere Arbeitskräfte auszubeuten hofft –, dann fordern sie nur noch Arbeit.
mehr…

Scheibenbruch

In der Nacht vom 19. auf den 20.09. wurden in der Reitbahnstraße 84 von Unbekannten 4 Schaufensterscheiben eingeschlagen.
Der Sachschaden beläuft sich auf rund 3500 Euro.

traumfunkelnde märchenburg / verfluchter klotz am bein / reitbahnstraße_84

ich weiß nicht mehr genau wann es war, möglicherweise am morgen des zweiten oder dritten tages der besetzung. ich bin zum ersten mal für ein paar stunden weggegangen — zur arbeit oder so… an der straßenecke habe ich mich umgedreht, zurück geschaut und herzzerbrechend-grimmig gedacht: „bitte bitte, es darf nicht weg sein, wenn ich wiederkomme!“
vorsicht unheile welt stand auf der tür der kämpfer_in und genau so war auch das gefühl!
mittlerweile habe ich mich schon mehrmals bei dem gedanken ertappt, wie ich denn hier raus kommen könnte, ohne dass ich es als niederlage empfinden würde.

was ist bloß los mit der reitbahnstraße_84?
wieso ist sie freudestiftender anknüpfungspunkt für möglicherweise unrealistische hoffnungen — wieso kann sie bereits im nächsten augenblick ihre bewohner_innen und freund_innen in abgrundtiefe depressionen zwischen ungespülten töpfen, scheinbar oberflächlichen beziehungen und einem vermeintlich lausigen kulturprogramm stürzen?
(mehr…)

Einladung zum Vorbereitungstreffen für einen „politischen Dienstag“ in der ReBa 84

Warum ein „politischer Dienstag“?
Im Gegensatz zu den 80er und frühen 90er Jahren gibt es heute kaum noch lokale oder bundesweite Vernetzungen von linken bzw. emanzipatorischen Gruppen und Einzelpersonen. Insbesondere die fehlende Kontinuität der Diskussion führte in den letzten Jahren mit dazu, dass eine linke emanzipatorische Bewegung kaum noch eine nennenswerte gesellschaftliche Rolle erlangen konnte. (mehr…)

Create some chaos!

Anfang Juni 2008:
Der Winterblues war mittlerweile abgeflaut. Mensch war nur noch durchschnittlich depressiv und begann langsam aber sicher wieder, die Kräfte der inneren Säfte für sich zu entdecken.
Die Sonne betrieb tagtäglich ein kleines feines Schattenspiel mit den wenigen Wolken am tiefblauen Himmel. Bäume und Wiesen waren wieder ergrünt und es herrschte allgemeine Entspannung.
Doch kaum hatte sich die denkende Minderheit in diesem Lande von dem verheerenden Schwarz-Rot-Gold-Tsunami erholt, den die deutsche Masse 2006 losgelassen hatte, stand schon die nächste Katastrophe ins Haus: Fußballeuropameisterschaft 2008. (mehr…)

Offener Brief „Gegen jeden Extremismusbegriff.“

Gegen jeden Extremismusbegriff.
Linke, antifaschistische Politik und Kultur sind nicht „extremistisch“, sondern extrem wichtig!
(mehr…)

Demo „4/4 GEGEN 88 – SCHÖNER LEBEN OHNE NAZILÄDEN PT. III“ der Antifaschistischen Aktion Karl-Marx-Stadt

NAZIS WEGBASSEN AM 30.05.2008 – 15 UHR CHEMNITZ HAUPTBAHNHOF
4/4 GEGEN 88 -
SCHÖNER LEBEN OHNE NAZILÄDEN PT. III

Aufruf kurz:
Auch Chemnitz hat ein “Thor Steinar”-Problem

Der Laden “Waffen-Army-Shoes” zieht von der Theaterstraße auf die Straße der Nationen um. Am 30.5. öffnet der Laden dann seine Türen. Dabei zeigt sich schon im Vorfeld auf welche Kundschaft es primär abgesehen wird, auf Nazis. (mehr…)

Neues Infomaterial zu „Thor Steinar“

Die Recherchegruppe Investigate Thor Steinar hat eine sehr umfangreiche Infobroschüre zu Thor Steinar herausgebracht. (mehr…)

Bericht zur Ausstellung „desire squat resist – Bethanien meets Reba84″

Die Ausstellung
desire squat resist – Bethanien meets Reba84

>> www.bethanien.info >> www.yorck59.net

Die Ausstellung stellt anhand von Fotos, Texten, Flyern und Plakaten den Hauskampf um das Hausprojekt Yorck59, die erfolgreiche Besetzung des Bethanien 2005, die verhinderte Privatisierung dieses öffentlichen Eigentums und die lange Tradition des Widerstandes in Kreuzberg dar.
(mehr…)




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: