Naziübergriff, leider normal…

In der Nacht von Montag, den 23.11.2009, zu Dienstag, den 24.11.2009, kam es zu einem erneuten Übergriff auf das Kultur- und Wohnprojekt in der Reitbahnstraße 84.
Zwischen 00:30 Uhr und 01:00 Uhr liefen 7 bis 10 Personen Parolen rufend („Antifa HaHaHa“), welche eindeutig dem rechten Spektrum zuzuordnen sind, die Reitbahnstraße in Richtung Bernsbachplatz entlang. Dabei war ihr Ziel, dem Kultur- und Wohnprojekt ReBa84 Schaden zuzufügen, indem sie die Fensterscheibe Reitbahnstraße Ecke Bernsbachplatz zerstörten. Dazu wurde Baustellenmaterial zweckentfremdet, welches sich aufgrund der derzeitigen Baumaßnahmen am Bernsbachplatz befindet. Explizit handelte es sich dabei um schwere Betonklötze von der provisorischen Ampelbefestigung. Der dadurch entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 600 Euro. Die Polizei konnte mehrere gewaltorientierte rechte Personen stellen und deren Personalien aufnehmen.
„Aufgrund (dessen), dass wir ein Projekt mit emanzipatorischen Anspruch sind und Nazis das nicht mit ihrem Ungleichwertigkeitsdenken vereinbaren können, kommt es immer wieder zu Übergriffen.“, teilte ein Vorstandsmitglied des WkB e.V., welcher die Räumlichkeiten der Reitbahnstraße 84 nutzt, kurz nach dem Übergriff mit.
Dieser Vorfall reiht sich ein, in eine Serie von Angriffen und gewalttätigen Übergriffen auf die Reitbahnstraße 84 – hier sei beispielsweise an den versuchten Brandanschlag in der Nacht vom 28.04. zum 29.04.2008 oder auch an den Übergriff vom 22.11.2008 erinnert.





Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: