Montag | 20.10.08 | 19:00 | Der Arbeitslohn und seine Freunde – Gewerkschaften Heute – Vortrag und Diskussion mit Peter Decker

Gewerkschaften gehen da von aus, dass der Arbeiter vom Lohn, den der Kapitalist ihm zahlt, nicht leben kann. Deshalb gründen sie sich und kämpfen. Aber wofür? Dafür, dass der Arbeiter vom Lohn, der sich für das Kapital lohnen muss, leben kann. Darüber dementieren sie den Gegensatz zwischen Kapital und Arbeit, von dem sie ausgehen und fordern sehr konservativ die Versöhnung von Kapital und Arbeit. Sie sehen jeden kapitalistischen Umgang mit den Arbeitskräften als vernünftig und nötig an und wollen ihn nur noch gegen unnötige „Unternehmerwillkür“ absichern und mitverantworten. Und wenn es schlimm um ihre Arbeitsstätte steht – sei es weil ihr Kapital in der Konkurrenz unterliegt, oder sei es, dass es an einem anderen Standort noch nützlichere und billigere Arbeitskräfte auszubeuten hofft –, dann fordern sie nur noch Arbeit.
mehr…


2 Antworten auf “Montag | 20.10.08 | 19:00 | Der Arbeitslohn und seine Freunde – Gewerkschaften Heute – Vortrag und Diskussion mit Peter Decker”


  1. 1 flexo 12. Oktober 2008 um 16:31 Uhr

    das steht doch aber nur für die kapitalistischen gewerkschaften, bzw. für die reformistischen. es gibt ja auch noch die revolutionären, wenn auch nur marginal. ist wohl alles eine frage der reichweite der betrachtung. dafür zu kämpfen, dass die lebensumstände im kapitalismus erträglicher werden ist vllt kurzfristig nicht schlecht, längerfristig verschleiert es jedoch die probleme des kapitalismus überhaupt und trägt somit zum erhalt des selbigen dar.

  1. 1 MPunkt Trackback am 10. Oktober 2008 um 6:43 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: